Sozialstation Hardheim Höpfingen Wallduern
 

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege 

 

Wir informieren

... wie Unternehmen Beschäftigte mit Pflegeaufgaben unterstüzen können.

... wie Unternehmen und Beschäftigte von guten Beispielen lernen.

 

Bis 2030 wird der Anteil der über 80-Jährigen in Folge des demografischen Wandels voraussichtlich um über 60% zulegen.

Dies bedeutet einen weiteren Anstieg der Zahl der hilfe- und pflegebedürftigen Menschen.

In zirka 70% der Fälle übernehmen Angehörige, insbesondere Frauen, diese anspruchsvolle Aufgabe.

Etwa die Hälfte davon ist berufstätig – Tendenz steigend.

 

Was können Unternehmen tun, wenn ihre Beschäftigten Beruf und Pflege vereinbaren müssen?

Was tun bei

  • unkalkulierbaren Ausfällen ?
  • sich häufenden Fehlzeiten ?
  • eingeschränkte Produktivität sowie erhöhte Fluktuation ?

Veranstaltungstip für Führungskräfte und Personalverantwortliche von Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar

Thema: Aktionsbündnis "Gesunder Arbeitsplatz"

Veranstalter:         Gemeindeverwaltungsverband Hardheim-Höpfingen-Walldürn

Pressebericht:        FN 20.09.2016

 

   

 

Drucken
Unsere Spezialisten in der Wundversorgung - Wundexperten -