Sozialstation Hardheim Höpfingen Wallduern

Vorträge und Pflegekurse

   

Abschluss des Hauskrankenpflegekurs


Die Kirchliche Sozialstation Hardheim- Höpfingen- Walldürn führte in Zusammenarbeit mit der AOK Rhein- Neckar- Odenwald von Juni bis August  einen Hauskrankenpflegekurs durch.
An 12 Abenden erlernten die  Teilnehmer wichtige Grundkompetenzen zur Pflege eines hilfsbedürftigen kranken Menschen.

Kursleiter Ralf  Bundschuh referierte hierzu über Themen wie  die organisatorische Vorbereitung der häuslichen Pflege, die Möglichkeiten zur sicheren Ausgestaltung des Pflegeumfeldes, Maßnahmen zur Reduzierung des Sturzrisikos, sowie Strategien zur Förderung und Unterstützung der Mobilität.

(v.l.n.r.) Ulrike Münch, Ingrid Günther, Humphrey Okologo, Daniela Schmidkunz, Benita Landeck, Henriette Müller, Sascha Schmidkunz, Inge Walter, Karl- Heinz Reichert, Kursleiter Ralf Bundschuh
 

 

Auch das was eine individuelle Körperpflege ausmacht, war neben den Möglichkeiten der Inkontinenzversorgung, dem Umgang mit Demenzerkrankten, der Pflege nach Schlaganfall und der Vorbeugung von Zusatzerkrankungen weitere Themenschwerpunkte.

Die Abende waren durch den Mix aus Theorie, Praxis und die Beiträge der Teilnehmer sehr abwechslungsreich.

Neben den intensiven praktischen Übungen wie beispielsweise das Bewegen im Bett oder auf dem Stuhl  zur Lage- und Positionsveränderung konnten die Teilnehmer auch viele Eigenerfahrungen sammeln. So erlebten diese beispielsweise hautnah, welche Empfindungen wahrnehmbar sind, wenn man gelagert wird oder mittels eines Patientenhebelifter aus dem Bett transferiert wird. 

Frau Horn und Frau Schenk von der Hospizgruppe Walldürn gestalteten einen Abend mit dem Themenkomplex Sterben, Tod und Trauer. In der anschließenden Gesprächsrunde wurde den Teilnehmern die Arbeit und Aufgabe  der ambulanten Hospizgruppe  neben den weiteren regionalen Hilfsangeboten wie die ambulante medizinische Palliativversorgung und die stationäre Hospizversorgung vorgestellt.   

Ein weiterer wichtiger Baustein war die Darstellung der finanziellen und materiellen Entlastungsmöglichkeiten im Rahmen der gesetzlichen Pflegeversicherung durch die Pflegedienstleitung Martina Weimann.

Die Teamleiterin der Senioren- Tagespflege, Frau Gabi Horn, stellte im Anschluss die  Senioren- Tagespflege vor und zeigte  hierbei auch  die Vorteile für Pflegepersonen aber auch für pflegebedürftige Menschen auf.  

Das Sanitätshaus Beyer in Buchen stellte alle für den Pflegekurs erforderlichen Hilfsmittel zur Verfügung.

Mit den Grußworten von der Pflegedienstleitung Martina Weimann wurden den Teilnehmern am Abschlußabend die Zertifikate überreicht. Der Kurs fand dann in einer gemütlichen Runde seinen Ausklang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 
   
   
   
   
Eine Übersicht über unsere Veranstaltungen finden sie unter Aktuelles  

 

 

 

Drucken
Unsere Spezialisten in der Wundversorgung - Wundexperten -